Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity (IGD)



Institute for Interdisciplinary Gender Research and Diversity
The IGD is a busy site of research, knowledge transfer, lively discussion and international exchange. We are collaborating with an international community of academics who share an interest in understanding the impact of gender on their respective societies within their field of academic study and beyond.


Einen guten Einstieg in Begriffe und Konzepte der Genderforschung bietet das Portal einer studentischen Projektgruppe der Universität Bielefeld.


Veranstaltungshinweis

19.09.2017 | 14:00 bis17:30 Uhr
Gesucht: Frauen mit IT-Kompetenz – Weibliche Fach- und Führungskräfte
im Bereich IT

Die Veranstaltung richtet sich an Personaler_innen in schleswig-holsteinischen Organisationen. Referierende aus der Genderforschung und der Wirtschaft beleuchten die Motivation sowie Zielsetzungen und Perspektiven von Frauen im Hinblick auf IT-nahe Arbeitsplätze. Im Fokus stehen innovative Ideen und Lösungsansätze für die Personalgewinnung und -entwicklung der Zukunft. Unterschiedliche Dialogformen mit Experten und Expertinnen zu Good Practice-Ansätzen runden das Programm ab.

Veranstaltung des FB Wirtschaft und des IGD der FH Kiel, der IHK zu Kiel und Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) e. V. im Rahmen der Digitalen Woche Kiel

Tagungsort:
IHK zu Kiel, Haus der Wirtschaft
Bergstraße 2
24103 Kiel

Anmeldung bitte über:
Herrn Thomas Balk
Telefon: 0431 5194228
E-Mail: balk@kiel.ihk.de

Neues aus den Projekten

A blog series on women in Marine Science and Technology highlights the successful and diverse career paths of women, who are at different stages of their academic career. The blog, which is initiated by the EU project Baltic Gender, aims to portray the career-related experiences of these women and to bring visibility to their aspirations and achievements as well as their struggles.See: www.oceanblogs.org/balticgender/

Ausschreibung zur Teilnahme von qualifizierten Frauen aus Naturwissenschaft und Technik an "Trial-Evaluation"

Aktuell sind Follow-up Kurse für Senior*innen im Stadtteil Wik/Projensdorf in Planung.

Berichte:
KN-Artikel vom 4. April: "Mit dem Tablet Kontakte knüpfen" und
KN-Artikel vom 7. April: "Mit Medienkompetenz gegen Isolation"
KN-Artikel vom 29. Juni: "Senioren betreten Neuland"


1992 / 2017 - 25 Jahre Frauen- und Genderforschung an der FH Kiel

Veranstaltungen und Veröffentlichungen zum Jubiläum:

Broschüre: 25 Jahre Frauen- und Genderforschung an der Fachhochschule Kiel

viel. Das Campusmagazin der FH Kiel: "Zwischen Erfolgen und grossen Herausforderungen", Heft 01/2017, S. 50-53.

21. Mai 2017: Matinee: "Ist das Politik oder kann das weg?" (geschlossene Veranstaltung zum Jubiläum)

5. Mai 2017: "Rechtsextreme Frauen - Wölfinnen im Schafspelz?"

Beginn und Erreichtes

Mit Unterstützung der Landesregierung wurden 1992 drei Frauenforschungsinstitute in Schleswig-Holstein gegründet: an der Fachhochschule Kiel, an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der ehemaligen Pädagogischen Hochschule und heutigen Europa-Universität Flensburg. Mit Zustimmung des Senats vom 16. Januar 1992 entstand an der FH Kiel das Institut für Frauenforschung (IfF) als zentrale Einrichtung gemäß § 60 Abs. 2 HSG. Gründungsdirektorinnen waren die Professorinnen Dr. Ingelore Welpe, Adelheid Bonnemann-Böhner (FB Sozialwesen) und Dr. Theresa Georgen (FB Gestaltung).

Im Zentrum der Aufgaben des neu gegründeten Instituts standen die anwendungs-orientierte Forschung und das Einwerben von Drittmitteln, der Wissenstransfer in die Praxis sowie die Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen. Die offizielle Eröffnungsfeier fand am 15. Januar 1993 statt. Seit 2009 trägt es seinen heutigen Namen.

Bis heute hat das IGD

  • mehr als 50 nationale und internationale wie auch hochschulintern Impulse gebende Projekte erfolgreich durchgeführt
  • Drittmittel in Millionenhöhe eingeworben
  • mehr als 30 Nachwuchswissenschaftlerinnen qualifiziert
  • regelmäßig veröffentlicht und eine eigene Schriftenreihe "Angewandte Genderforschung/Gender Research Applied" ins Leben gerufen
  • zahlreiche Tagungen und internationale Konferenzen ausgerichtet
  • langlebige Kooperationen im In- und Ausland unterhalten und transnationale Netzwerke geschaffen.

Zu den Aktivitäten in der Vergangenheit und den aktuellen Entwicklungen finden Sie ausführliche Informationen auf dieser Homepage.





Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  18.07.2017  aktualisiert