Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity (IGD)



Institute for Interdisciplinary Gender Research and Diversity
The IGD is a busy site of research, knowledge transfer, lively discussion and international exchange. We are collaborating with an international community of academics who share an interest in understanding the impact of gender on their respective societies within their field of academic study and beyond.


Aktuelles


30. Mai - 1. Juni 2017
: 2. Arbeitstreffen des Konsortiums beim Finnish Environment Institute (SYKE) in Helsinki

5. April 2017: Vorstellung von CONNECT-ED in der Ortsbeiratssitzung Wik/ Projensdorf, Günter-Lütgens-Haus, Charles-Ross-Ring 89/91, 24106 Kiel, 19:30 Uhr

11. April 2017: Praxispartner*innentreffen, Heikendorfer Weg 31, 24149 Kiel,   17:00 Uhr

27. April 2017: Teilnahme am Aktionstag der AWO, Gurlittplatz, 24106 Kiel, 11:00-14:00 Uhr

3. Mai 2017: Infoveranstaltung für Interessierte zum Projektstart, Günter-Lütgens-Haus, Charles-Ross-Ring 89/91, 24106 Kiel, 15:00 Uhr

Visiting Scholar am IGD

Professor Dr. Lutful Hassan von der Bangladesh Agricultural Univertsity (BAU) wird im Mai 2017 mit einem einmonatigen Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung Gast am IGD sein, um ein Forschungsprojekt zum Thema "Gender Mainstreaming in Rural Agriculture in Bangladesh" in Kooperation mit dem IGD zu entwickeln.

1992 / 2017 - 25 Jahre Frauen- und Genderforschung an der FH Kiel

Mit Unterstützung der Landesregierung wurden 1992 drei Frauenforschungsinstitute in Schleswig-Holstein gegründet: an der Fachhochschule Kiel, an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der ehemaligen Pädagogischen Hochschule und heutigen Europa-Universität Flensburg. Mit Zustimmung des Senats vom 16. Januar 1992 entstand an der FH Kiel das Institut für Frauenforschung (IfF) als zentrale Einrichtung gemäß § 60 Abs. 2 HSG. Gründungsdirektorinnen waren die Professorinnen Dr. Ingelore Welpe, Adelheid Bonnemann-Böhner (FB Sozialwesen) und Dr. Theresa Georgen (FB Gestaltung).

Im Zentrum der Aufgaben des neu gegründeten Instituts standen die anwendungs-orientierte Forschung und das Einwerben von Drittmitteln, der Wissenstransfer in die Praxis sowie die Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen. Die offizielle Eröffnungsfeier des Instituts der FH Kiel fand am 15. Januar 1993 statt. Seit 2009 trägt es seinen heutigen Namen. Seit seiner Gründung hat das IGD

  • mehr als 50 nationale und internationale wie auch hochschulintern Impulse gebende Projekte erfolgreich durchgeführt
  • Drittmittel in Millionenhöhe eingeworben
  • ca. 30 Nachwuchswissenschaftlerinnen qualifiziert
  • regelmäßig veröffentlicht und eine eigene Schriftenreihe "Angewandte Genderforschung/Gender Research Applied" ins Leben gerufen
  • zahlreiche Tagungen und internationale Konferenzen ausgerichtet
  • langlebige Kooperationen im In- und Ausland unterhalten und transnationale Netzwerke geschaffen.

Zu den Aktivitäten in der Vergangenheit und den aktuellen Entwicklungen finden Sie ausführliche Informationen auf dieser Homepage.

Einen guten Einstieg in Begriffe und Konzepte der Genderforschung bietet das Portal einer studentischen Projektgruppe der Universität Bielefeld.





Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  28.03.2017  aktualisiert