news.einzelansicht

Sternstunden auf der Kulturinsel Dietrichsdorf – Museumsnacht 2017 an der FH Kiel

Anlässlich der diesjährigen Museumsnacht am Freitag, 25. August 2017, lädt die Fachhochschule Kiel (FH Kiel) von 19 bis 24 Uhr zu spannenden Ausstellungen, Vorträgen, und Aktivitäten auf ihrem Campus ein:

Wie ein Roboter ein Mosaik aus Kieselsteinen legt, zeigen Studierende des Fachbereichs Maschinenwesen. Mithilfe einer Kamera analysiert der Roboter die Steine und fügt sie zu einem Mosaik zusammen. Wer sich für innovative Ansätze der nachhaltigen Energiegewinnung interessiert, sollte die Ausstellung „Catwalk – Der energieautarke Gehweg" nicht verpassen. Gemeinsam mit Studierenden präsentiert FH-Mitarbeiter Sven Lütt eine Demo-Version seiner Idee, die Bewegungsenergie von Menschen auf Gehwegen zur Stromproduktion zu nutzen.

Kurzen Vorträgen von Professoren der Kieler Universität können die Gäste im großen Hörsaalgebäude der FH lauschen. Prof. Dr. phil. Robert F. Wimmer-Schweingruber berichtet in seinem Vortrag „Von der Kieler Förde zum Mars – Mars Science Laboratory" über die spannende Erforschung des Planeten Mars. In „Blitz und Donner – beeindruckende Plasmaphysik" spricht Prof. Dr. Holger Kersten über das Phänomen Gewitter. Und der Astrophysiker Prof. Dr. Wolfgang J. Duschl erklärt in „Gravitationswellen: Wenn das ganze Universum wackelt", wie es Forscherinnen und Forschern gelungen ist, Gravitationswellen zu messen und welche neuen Erkenntnisse über das Universum daraus gewonnen werden können.

Zum Miterleben und Mitmachen laden zahlreiche Ausstellungen und Aktivitäten auf dem Campus ein:

Erstmals dabei ist in diesem Jahr „Campus TV", die Video-Redaktion des Fachbereichs Medien. Die Redaktion präsentiert eine Auswahl an Berichten, Portraits und Reportagen. Immersive Erlebnisse vermittelt die VR-Tauchstation. Hier können Besucherinnen und Besucher „Superhelden der Tiefsee" durch Virtuell-Reality Brillen bestaunen. Wer lieber einen Blick ins Weltall werfen möchte, sollte der Sternwarte einen Besuch abstatten.

Selbst einen Roboter programmieren können Kinder und Erwachsene gemeinsam mit dem Team vom RobertaRegioZentrum der FH Kiel. Die Roboter-Dame „Roberta" besteht aus Legosteinen und wird in der Museumsnacht wohl einiges erleben.

Kunst- und Kulturinteressierte kommen im Mehrzweckgebäude auf ihre Kosten. Der Maler und Grafiker Wolfi Defant präsentiert seine Ausstellung „In der Schwebe". Für musikalische Unterhaltung sorgen das Jugendrotkreuzorchester Eckernförde, die Smoking Boots und Eduard Popovitch am Klavier. Außerdem stellt Alexander Wagner seine Werke im Bunker-D aus. In seiner Ausstellung „Zur Rettung des Martin Eden" bezieht sich der Berliner Künstler und Absolvent der Muthesius Kunsthochschule auf den Roman „Martin Eden" von Jack London.

Longboards, deren Geschwindigkeit über eine App geregelt wird, Elektroroller mit einer von Studierenden optimierten Elektronik und Szenarien für die Fabrik von Morgen (Industrie 4.0): Studierende des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik stellen mit ihren Projekten neue technische Lösungen vor.

Auch der Mediendom lädt zu einer spannenden Erfahrung unter seiner 360-Grad-Projektionskuppel ein. IT-Dinosaurier können im Computermuseum bestaunt werden. Hier präsentiert auch die Kieler Linux Initiative ein „Museumstück" aus den Anfängen der Linuxwelt.

Die Obstwiesen mit Skulpturengarten der FH Kiel bieten Familien und allen Interessierten eine Möglichkeit, zu entspannen. Bücherdecken warten darauf, von den Kleinen erobert zu werden, die Obstbäume laden mit kleinen Spielen zum Kennenlernen regionaler Sorten ein, während die Größeren die Geschichte der Frauenbewegung entdecken können. Für das leibliche Wohl sorgen das Museumsnacht-Café und verschiedene Food-Trucks.

Das vollständige Programm auf dem Campus der Fachhochschule Kiel finden Sie unter folgendem Link:
www.fh-kiel.de/MuseumsnachtProgramm

Ansprechpartnerin:
Heidemarie Goerigk
Zentrum für Kultur- und Wissenschaftskommunikation
der Fachhochschule Kiel,
Sokratesplatz 6, 24149 Kiel, Tel. +49 431 210 1723

veröffentlicht am 17.08.2017





<- Zurück zu: Startseite

Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  22.09.2017  aktualisiert