news.einzelansicht

Neue Show im Mediendom der FH Kiel

„Kosmische Weiten“ – Streifzug ins Unvorstellbare

Zu den größten Herausforderungen des menschlichen Geistes gehört es, die Dimensionen des Kosmos zu begreifen. Sie sind unvorstellbar. Doch die moderne Technologie des Mediendoms erlaubt eine fiktive Reise, die diese Dimensionen auch Laien erahnen lässt.

Die Basis der Produktion ist der Kosmos‐Simulator Digistar 5 – ein Computersystem, das aktuelle wissenschaftliche Kenntnisse so abbildet, dass die Mediendom‐Kuppel zum Flugsimulator wird. Schritt für Schritt bewegt sich die Reisegruppe von der Erde zum Mond, zur Sonne, zu den Planeten und in unsere Sternenstadt: die Milchstraße.

Die Gäste werden in eine Live‐Moderation eingebunden. Beispielsweise wird die Entfernung der Sterne anschaulich, wenn sie in einem Modell im Maßstab von 1:1000 000 000 diskutiert wird. Die Sonne ist dann eine Kugel von 1,4 m Durchmesser – sie wird in Gedanken auf dem Rathausturm platziert. Die Planeten wandern dann im Kieler Stadtgebiet – der nächste Stern aber ist 40.000 km entfernt.

Dann fliegt die Gruppe in die Welt der Sterne. Sternbilder lösen sich auf – der Blick zurück vom Rand unserer Sternenstadt „Milchstraße“ zeigt den Platz der Sonne unter 100 Milliarden ähnlicher Himmelskörper.

Dann führt der Weg fort aus unserer Heimatgalaxie. Bald wirken ihre 200 Milliarden Lichtpunkte und die Gas‐ und Staubmassen, in denen die Sterne stehen, wie eine kleine Insel im Dunkel des Universums. Doch es gibt viele solcher Inseln, wiederum Milliarden über Milliarden viele, in unterschiedlicher Form und Größe. Wir umrunden unsere Heimatgalaxie im Abstand von Millionen von Lichtjahren. Mitten im Strom der Galaxien erahnen wir erneut die gigantische Fülle im Kosmos, unserer Heimat. Wir sind ein Teil dieser Fülle, doch leben wir nur auf einem winzig kleinen Planeten, der einen durchschnittlichen Stern unter vielen, vielen anderen umrundet.

Parallel zur fachlichen Erschließung werden durch musikalische Begleitung während der Veranstaltung immer wieder Stimmungen erzeugt, die die Reise genießen lassen, selbst wenn das Vorstellungsvermögen kapitulieren sollte. So war das Ziel, zugleich ein intellektuellen Erlebnis und einen ästhetischen Genuss zu bieten.

„KOSMISCHE WEITEN zielt auf die Beantwortung einer menschlichen Sehnsucht – die Einordnung unserer eigenen (kleinen) Person in die Strukturen des Kosmos“ sagt Mediendom‐Direktor Eduard Thomas, der das Konzept gemeinsam mit der Medienpädagogin Berit Thomas entwickelt hat und Regie führte.

Die visuelle Umsetzung hat die Produktionscrew des Mediendoms unter Leitung von Markus Schack und Marko Herrmann unter Mitwirkung der Medienstudierenden Cora Braun, Alexandra Metz, Fabian Schrader und Phillip Schwarz erstellt. Nico Kuhn fotografierte vom Rathausturm ein Panorama Kiels, das in Tag‐ und Nachtansicht einen Rundumblick ermöglicht. Acht Minuten der Produktion entstanden in Kooperation mit einer Reihe anderer Planetarien unter Leitung von Dr. Björn Voß vom Planetarium in Münster. ab 10 Jahre,

Öffentliche Aufführungstermine
Fr, 20. Januar 2017, 19:30 Uhr
Sa, 21. Januar 2017, 19:30 Uhr
Mi, 25. Januar 2017, 19:30 Uhr
Fr, 27. Januar 2017, 19:30 Uhr

und weitere laut Spielplan
Für Familien und Erwachsene
Eintritt, Eintritt: 8,50 € (ermäßigt 6,50 €)

Info & Reservierung

www.mediendom.de
service(at)mediendom.de

Pressefoto: presse.mediendom.de



<- Zurück zu: Startseite

Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  23.06.2017  aktualisiert