Aktuelle Neuigkeiten

Ausschreibung von neun Stipendien der Provinzregierung Zhejiang für einen einsemestrigen Studienaufenthalt in Zhejiang (V.R. China) im Wintersemester 2017/2018

Das Bildungsamt der Provinzregierung Zhejiang stellt neun Stipendien für  Studierende der schleswig-holsteinischen Hochschulen für einen einsemestrigen Studienaufenthalt in China zur Verfügung stellt.

Der Studienaufenthalt kann an folgender Partnerhochschule der FH Kiel in Hangzhou durchgeführt werden:

Es gibt ein englischsprachiges Studienangebot.

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen:

    • Immatrikulationsgebühr
    • Studiengebühren
    • Grundgebühr für Lehrwerke
    • Unterkunft
    • Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung

Bewerbungszeitraum: Februar bis 13. April 2017

Informationen im International Office.

Erinnerung!Nutzen Sie die Chance, um am ERASMUS + –Programm 2017/18 der Fachhochschule Kiel teilzunehmen

              

Studierende, die einen Auslandsaufenthalt (Studium, European Project Semester, Projekt- oder Abschlussarbeit) im Wintersemester 2017/18 oder/und im Sommersemester 2018 an den europäischen Partnerhochschulen der Fachhochschule Kiel planen und sich  um eine finanzielle Förderung im Rahmen des Hochschulpartnerschaftsprogramms ERASMUS+ bewerben möchten,  sollten den Bewerbungstermin 1. März 2017 im Auge behalten.

Voraussetzung ist das Bestehen eines bilateralen Erasmus-Abkommens der Fachhochschule Kiel und der Partnerhochschule in dem entsprechenden Studiengang. Praktika im europäischen Ausland (ab 2 Monaten) in Unternehmen und Institutionen können ebenfalls gefördert werden.

Die Bewerbung erfolgt online:

http://www.fh-kiel.de/bewerbung-outgoingwww.fh-kiel.de/bewerbung-outgoing<//a>

Neue Partnerschaften ab 2017/18:

FB IuE: Brest, Ecole Nationale d’Ingenieurs de Brest (ENIB)

FB M: Enschede, Saxion University of Applied Sciences (EPS)

FB Me: Antwerpen, Karel de Grote Hogeschool

            Cluj, Universitatea Babes-Bolyai

FB W:  Antwerpen, Karel de Grote Hogeschool

           Cork, Institute of Technology

Stipendienprogramm „Metropolen in Osteuropa“: Bewerbung noch bis zum 15. März möglich

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in diesem Jahr neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa, die durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung finanziert werden. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2017.

Im Studienjahr 2017/18 werden neun Studentinnen und Studenten ihre Studien- beziehungsweise Forschungsvorhaben in Osteuropa mit einem Stipendium umsetzen können. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Ostmittel- und Osteuropas sowie des gesamten postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Studien- oder Forschungsaufenthalte in Kombination mit Sprachkursen und Praktika.

Ein Jahresstipendium kann bis zu 28.000 Euro betragen und soll insbesondere Mittel für den Lebensunterhalt, Studiengebühren sowie Reisekosten zur Verfügung stellen. Zusätzlich eröffnet das Osteuropa-Programm die Möglichkeit zur Teilnahme an Intensivsprachkursen sowie den Zugang zu einem jahrgangsübergreifenden Netzwerk.

Das Angebot steht auch Studierenden offen, die noch nicht Stipendiaten der Studienstiftung sind; nach der Rückkehr aus Osteuropa werden die Programm-Teilnehmenden bis zum Studienabschluss weiter durch die Studienstiftung gefördert. Das Stipendium richtet sich an Studierende aller Fächer außer Kunst, Design, Musik und Film.

Ziel des Programms ist es, Studierende aus Deutschland, die für ihre Auslandsvorhaben sehr viel häufiger den Weg nach „Westen“ wählen, zu motivieren, in Osteuropa Auslandserfahrungen zu sammeln. Dabei steht das Programm auch Bewerbern offen, die bisher nur wenige oder noch keine Berührungspunkte mit osteuropäischen Ländern hatten.

Bewerber bereiten ihre Studien-oder Forschungsvorhaben in den Metropolen Osteuropas selbstständig vor und brechen in der Regel im Herbst des Bewerbungsjahres auf. Masterstudiengänge werden ebenso gefördert wie Praxissemester und individuelle (Feld-)forschungsaufenthalte. Gern gesehen sind individuelle und ungewöhnliche Vorhaben abseits etablierter Wege.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Bewerbungsmodalitäten im angehängten Flyer und unter

www.studienstiftung.de/osteuropa.

Student film competition

The Study in Europe Project team invites students from across Europe to make short films, sharing their experiences of student life here. The aim is to gather fresh, fun, imaginative films - from students for students - to show prospective students what Europe offers and inspire them to study here.

For full details visit the Study in Europe website:https://ec.europa.eu/education/study-in-europe/news-views/video-competition_en

Jahresabschlussfeier 2016

Anlässlich der gestrigen (19.12.) Jahresabschlussfeier/ Weihnachtsfeier, zu der das International Office und das Zentrum für Sprachen und Interkulturelle Kompetenz ins  Mehrzweckgebäude auf dem Campus einluden, wurde der diesjährige DAAD-Preis für besondere Leistungen  an Anass Jdaâ verliehen. Vizepräsident Prof. Dr. Klaus Lebert überreichte die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung an den marokkanischen Studenten der Wirtschaftsinformatik.

Festlich ging es auch in diesem Jahr bei der Weihnachtsfeier zu: Gesangseinlagen, Sketsche, eine Fotowand sowie eine HipHop-Tanzeinlage  mit Mark Lee Fernandez, IVE-Student an der FH Kiel, sorgten für ein geselliges Ambiente zum Jahresabschluss.

Im Rahmen der Feier wurden auch die besten Fotos von Exkursionen prämiert sowie der Fotokalender 2017 des International Office vorgestellt.

Erasmus+ in Georgien nun auch für den FB Medien

Im Rahmen des Erasmus+ Programms mit Partnerländern vergibt die Fachhochschule Kiel ein Stipendium zum Studium an der Ivane Javakhishivili Tbilisi State University (TSU).

Das Stipendium richtet sich an Studierende der Fachbereiche Informatik und

Elektrotechnik, Medien sowie Wirtschaft. Es gibt ein englischsprachiges Studienangebot

sowie die Möglichkeit von Projekt- und Abschlussarbeiten.

Es wird mindestens ein B2 Sprachniveau Englisch benötigt.

Dauer: 3-5 Monate

Höhe: 650€ monatlich

Reisekostenpauschale: 360€

Die Bewerbungsfrist endet am 15.01.2017

Weitere Informationen im International Office

NEUE PARTNERHOCHSCHULEN IN LITAUEN UND RUMÄNIEN

Der Fachbereich Medien  hat zwei neue Erasmus +-Partnerschaftsabkommen mit Universitäten in Litauen und Rumänien abgeschlossen.

·        Mykolo Romeris University, Vilnius

·        Universitatea Babeş-Bolyai, Cluj- Napoca

Die  Abkommen machen es Studierenden des Fachbereichs Medien ab Sommersemester 2017 möglich, im Rahmen des Erasmus+-Programms der Europäischen Union ein Semester bzw. zwei Semester mit einem Zuschuss  in Litauen oder Rumänien zu verbringen. Vilnius sowie Cluj-Napoca sind quicklebendige Studentenstädte, in denen Kunstliebhaber auf ihre Kosten kommen. Cluj-Napoca liegt in der sagenumwobenen Region Transsilvanien.  

Informationen:

Prof. Dr. Christian Hauck, Auslandsbeauftragte, oder International Office.

Besuch aus China

Eine Delegation der China Jiliang Universität (CJLU) aus Hangzhou besuchte am 26. und 27.9. 2016 die Fachhochschule Kiel. Die Hochschulgäste waren:

- Mr. GE Hongliang, Prof., Vice President

- Mr. CHEN Jianguo, Assoc. Prof., Deputy Director, International Office

- Ms. CHEN Le, Prof., Dean, Graduate School

- Ms. XU Zhiling, Assoc. Prof., Deputy Dean, College of Modern Science & Technology

- Mr. YANG Lijun, Assoc. Prof., Deputy Dean, College of Material Sciences & Technology

- Mr. ZHU Zhaowu, Assoc. Prof., Deputy Dean, College of Mechanical & Electrical Engineering

Die Fachhochschule kooperiert seit dem Jahr 2000 mit der chinesischen Universität. Im Sommersemester 2016 verbrachten sieben FH-Studierende einen Studienaufenthalt an der Partnerhochschule und in Unternehmen. Zukünftig soll der Incoming- Bereich ausgebaut werden.

In diesem Jahr feiert auch Schleswig-Holstein das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Partnerregion Zhejiang, in deren Hauptstadt, Hangzhou, die Universität liegt.

Empfang der Gäste im Präsidium

Sunny orientation days for newly arrived exchange students

This week, we welcomed 33 international students from our partner universities in Austria, Belgium, China, Denmark, Finland, France, India, Japan, Morocco, Republic of Korea, Slovakia, Spain, Turkey and the UK.

Until 22 September we are helping new students to settle in to the University and living in Kiel. The Orientation days are also a good opportunity to meet international and Kiel students and to make friends with other new students. The welcome weeks will include a German language course, social activities, tours of the campus and the city, excursions to Hamburg and to Sylt.

Welcome to Kiel UAS! 

Erasmus+ Sprachenförderung online (OLS) für Flüchtlinge

Die Europäische Kommission stellt im Rahmen der Initiative „OLS für Flüchtlinge“ europaweit insgesamt 100.000 OLS-Lizenzen für OLS-Sprachtests und Sprachkurse für Flüchtlinge zur Verfügung.

Informationen zur Initiative „OLS für Flüchtlinge“ finden Sie auf der Webseite „OLS for refugees“ der Europäischen Kommission: http://erasmusplusols.eu/ols4refugees

Es werden keine Vorgaben zum Aufenthaltsstatus der Flüchtlinge gemacht. Sowohl Studierende, angehende Studierende sowie deren weiteres Umfeld können und sollen von den OLS-Sprachkursen profitieren können.  OLS-Sprachkurse für Flüchtlinge bieten Zugang zur OLS-Sprachenförderung, inklusive einem 1. Sprachtest, in welchem das Sprachniveau getestet wird, Zugang zu zielgruppen-spezifischen MOOCs sowie dem OLS-Forum und Tutorien.

Bei Fragen bezüglich des Zugangs zum OLS-Portal wenden Sie sich bitte an das International Office (international(at)fh-kiel.de)

NEU: Erasmus-Aufenthalt in Georgien

Sie studieren Elektrotechnik, Informatik oder Wirtschaft und interessieren sich für ein Studium abseits der üblichen ERASMUS-Pfade? Sie wollen in eher unbekannte Welten eintauchen und Ihr eigenes Abenteuer erleben?

Dann studieren Sie doch auf der Brücke zwischen Europa und Asien an der Ivane Javakhishvili Tbilisi State University, Georgien.

Die FH Kiel bietet Ihnen die Möglichkeit, ein Auslandsstudium mit einem Erasmus+ Stipendium in der multiethnischen, multikulturellen und multireligiösen Hauptstadt Georgiens zu absolvieren.

Weitere Informationen finden Sie in der beigefügten PDF-Datei. Sie können auch gern persönlich bei uns im International Office vorbeischauen. Wir beraten Sie gern zu weiteren Fragen.

Studieren und Lehren in Tbilisi - FH Kiel baut Kooperation mit Georgien aus

Der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) stehen in den kommenden zwei Jahren rund 43.000 Euro für die Hochschulkooperation mit der Ivane Javakhishvili Tbilisi State University in Georgien zur Verfügung. Die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD genehmigte den FH-Antrag, mit dem Austauschmaßnahmen von Studierenden und Lehrenden außerhalb Europas finanziell unterstützt werden können. Auf Seiten der FH Kiel koordinieren Prof. Dr. Robert Manzke vom Fachbereich Informatik und Elektrotechnik sowie Christine Boudin, Leiterin des International Office, das Austauschprogramm.

Im zweiten Programmjahr von Erasmus+ (2014 - 2020) wird neben der Mobilität von Studierenden und Lehrenden innerhalb Europas auch die außerhalb Europas gefördert. So sollen deutsche Hochschulen dabei unterstützt werden, talentierte Studierende aus strategisch wichtigen Herkunftsländern und -regionen an den Europäischen Hochschulraum heranzuführen.

Neuntes European Project Semester SS 2016

An der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) startete am 2. März 2016 zum neunten Mal in Folge das „European Project Semester“ (EPS), ein englischsprachiges Projektsemester für Bachelorstudierende der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. 

Steckbrief

Studierende: 19 (davon 16 Studierende aus dem EPS- Netzwerk ) von
10 Partnerhochschulen, davon je eine/r aus den USA und aus Süd-Korea
Nationalitäten: 11
Studiengänge: 12 
Teams: 4
Beteiligte Unternehmen: 4           
Ende: 24. Juni 2016




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  23.02.2017  aktualisiert