Fachbereich Agrarwirtschaft

Studiengang Landwirtschaft mit Abschluss Bachelor

Die Regelstudienzeit umfasst 7 Studienhalbjahre (Semester). Das Studium wird mit dem Titel "Bachelor of Science" abgeschlossen.

Das Bachelorstudium Landwirtschaft ist zulassungsbeschränkt und kann zum Sommersemester wie auch zum Wintersemester begonnen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung

Hier finden Sie nähere Informationen über akzeptierte Hochschulzugangsberechtigungen.

Bewerbungsfristen

Bewerbungen für das erste Fachsemester:  

  • November bis 15.01.d.J. (Sommersemester)
  • 09.05. bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Bewerbungen für höhere Fachsemester:

  • November bis 15.01.d.J. (Sommersemester)
  • 09.05. bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Informationen über Bewerbungsfristen und -verfahren für Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung finden Sie unter www.fh-kiel.de/uni-assist.

Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Ausschlussfrist. D.h. Zulassungsanträge und Bewerbungsunterlagen, die nach dem 15.01.d.J. bzw. 15.07.d.J. in der Fachhochschule Kiel - Zulassungsstelle - (bei Uni-Assist für Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung) eingehen, werden nicht mehr berücksichtigt. Fällt das Ende einer Ausschlussfrist auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, endet die Frist dennoch mit dem Ablauf des entsprechenden Tages und verlängert sich nicht bis zum Ablauf des nächstfolgenden Werktages. (§23, Abs. 7 Hochschulzulassungsverordnung - HZVO) Es gilt das Eingangsdatum in der Fachhochschule Kiel!!! Auch Nachreichungen über diesen Termin hinaus sind nicht möglich. Unvollständige Unterlagen oder verspätet eingegangene Unterlagen werden vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Studienbewerbungen, die per Fax oder E-Mail eingehen, sind ungültig und nehmen ebenfalls nicht am Vergabeverfahren teil.

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen (in einfacher Kopie):
  1. Unterschriebener Zulassungsantrag des Online-Formulars
  2. Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  3. Nachweis über ein auf das Studium bezogenes 6-monatiges Vorpraktikum, das bei der Einschreibung nachzuweisen ist.  Die Praktikumsrichtlinien und weitere Infos zum Vorpraktikum finden Sie unter der jeweiligen Studienordnung oder hier.
  4. Bescheinigung bei Namensänderung (z.B. Heiratsurkunde)
  5. Exmatrikulationsbescheinigung, wenn bisher derselbe Studiengang belegt wird/ wurde, in dem die Zulassung für ein erstes Semester angestrebt wird
  6. ggf. Bescheinigung über geleistete Dienste (Wehr-oder Zivildienst, FSJ, FÖJ oder Dienst i. S. d Entwicklungshelfergesetztes - Dienstbescheinigung)
  7. ggf. Nachweis über abgeschlossene Berufsausbildung (Prüfungszeugnis)
  8. vollständiger Nachweis bisheriger Studienzeiten durch Studienbescheinigungen
  9. Nachweis bisher erbrachter Leistungen (bei Bewerbung für ein höheres Semester)
  10. sofern bereits vorhanden Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse  für Bewerber, ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung (Einschreibvoraussetzung im Falle einer Zulassung)
  11. Zweitstudium zusätzlich: Zeugnis des abgeschlossenen berufsqualifizierenden Erststudiums, Studienbescheinigung, Exmatrikulationsbescheinigung und eine ausführliche schriftliche Begründung. Bewerber/ innen dürfen nur einen Studiengang nennen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Hier wird eine Online-Bewerbung im o.g. Zeitraum möglich sein.

Zulassungsverfahren

Nach Abzug der sogenannten Vorabquoten (z.B. Ausländer-, Härtefall-, Zweitstudienquote) werden 20% der Studienplätze nach Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung und 20% der Studienplätze nach Wartezeit vergeben. Die weiteren 60% werden nach einer Hochschulauswahlquote verteilt. Diese sieht ebenfalls eine Vergabe nach Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung vor.

Die Wartezeit zählt ab dem Zeitpunkt des Erreichens der Hochschulzugangsberechtigung. Studienzeiten an einer deutschen Hochschule werden von der Wartezeit abgezogen.

Wenn unter Bewerbern / Bewerberinnen mit einem gleichen Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung entschieden werden muss, wird die Wartezeit als Zweitauswahlkriterium herangezogen. Ebenso verhält es sich bei der Auswahl nach Wartezeit. Wenn unter Bewerbern / Bewerberinnen mit einer gleichen Anzahl an Wartesemester entschieden werden muss, so wird der Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung als Zweitauswahlkriterium herangezogen.

Die Zulassungsbescheide des Hauptverfahrens werden für das Wintersemester etwa Anfang August bis Mitte August, für das Sommersemester etwa Anfang Februar bis Mitte Februar verschickt. Absagen werden für das Wintersemester ca. ab Ende August, für das Sommersemester ca. ab Ende Februar verschickt. Hiermit erhalten Sie die Möglichkeit an einem eventuellen Losverfahren teilnehmen zu können. Ein Losverfahren findet statt, sofern noch einzelne Restplätze für den Studiengang nach dem Hauptverfahren, dem Nachrückverfahren und der Einschreibung vorhanden sein sollten.

Die Einschreibung findet für das Wintersemester ca. Ende August statt und muss persönlich erfolgen (Vertretung mit Vollmacht möglich). Der Termin wird mit dem Zulassungsbescheid bekannt gegeben. Wird die Einschreibung nicht fristgerecht vorgenommen, erlischt der Anspruch auf den Studienplatz unwiderruflich.

Gebühren und Beiträge

Es wird pro Semester ein Pflichtbeitrag für das Studentenwerk (z. Z. 53,00 EUR) und  die Studierendenschaft (z. Z. 6,50 EUR) erhoben, also 59,50 EUR.  Außerdem wird für die Einschreibung eine Verwaltungsgebühr i. h. v. 100,00 EUR erhoben. Diese Gebühr wird nicht rückerstattet.

Kontaktdaten


Fachhochschule Kiel
Fachbereich Agrarwirtschaft
Zulassungsstelle -
Grüner Kamp 11
24783 Osterrönfeld

Tel.: 04331 845-0

E-Mail: agrarwirtschaft.verwaltung(at)fh-kiel.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00-12:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Weitere Informationen über das Studium


Weitere Informationen über das Studium zum Inhalt oder Ablauf erhalten Sie hier.




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  20.03.2017  aktualisiert