Fachtutorien

Durch die Einrichtung von Fachtutorien werden für Studierende zusätzliche Möglichkeiten geschaffen, das Erlernte zu üben, zu festigen oder zu vertiefen. In vielen Fachbereichen der Fachhochschule Kiel setzen Lehrende bereits studentische Fachtutor*innen zur Unterstützung ihrer Kommiliton*innen ein.

Fachtutor*innen können vielfältige Aufgaben übernehmen. Die folgenden Beispiele illustrieren die Bandbreite dieser Tätigkeit:

  • Unterstützung von fachbezogenen Lernprozessen, z.B. in Fächern wie der Mathematik oder Informatik
  • fachliche Unterstützung von Projektgruppen
  • Erteilung von Feedback zu Übungsaufgaben
  • Unterstützung beim Erwerb überfachlicher Kompetenzen, z.B.
    • im Bereich der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und des wissenschaftlichen Schreibens (Üben des Zitierens, der Erstellung eines Literaturverzeichnisses, Literatur- und Quellenrecherche, Excerpieren, etc.)
    • lernförderliche Begleitung beim Erlernen einer Fremdsprache
    • Einführung in die Film- oder Tonaufzeichnung
    • Umgang mit Software

Beratung

Wir beraten Sie gern beim Einsatz von Tutor*innen, sowohl im Hinblick auf die Weiterentwicklung eines bestehenden Konzepts als auch bei der Neukonzeption von Modulen, beispielsweise zu folgenden Fragen:

  • Wann ist es sinnvoll, Fachtutor*innen einzusetzen?
  • Wie können Fachtutor*innen für ihre Tätigkeit ausgewählt werden?
  • Welche Qualifikationen sollten die Studierenden mitbringen?
  • Welche fachlichen, sozialen und organisatorischen Aspekte müssen beachtet werden, wenn Tutor*innen eingesetzt werden?
  • Wie können Tutor*innen angeleitet werden?
  • Wie kann das Feedback der Fachtutor*innen in die Gestaltung Ihrer Lehrveranstaltung zurückfließen?

Fachtutor*innenausbildung

Darüber hinaus bietet das ZLL/MeQS in jedem Semester fachübergreifende methodisch-didaktische Workshops für Fachtutorinnen und -tutoren an, die zum ersten Mal als Tutor*innen tätig sind (Mindesteilnehmer*innenzahl: 6 Personen pro Semester). Die Fachtutor*innenausbildung besteht aus vier Bausteinen:

  1. Baustein 1: Im Grundlagen-Workshop erwerben die Studierenden didaktische Basiskompetenzen. Der Workshop findet zweitägig Anfang März bzw. Anfang September statt. Im Workshop können die Studierenden sich bewusst mit ihrer neuen Rolle auseinandersetzen, Kentnisse über den Umgang mit der Gruppe erwerben, Lernstrategien und -techniken erlernen, sowie Vorstellungen davon entwickeln, wie Veranstaltungen geplant und Studierende aktiv in ein Tutorium eingebunden werden können.
  2. Baustein 2: Die Kollegiale Beratung findet drei Mal während des laufenden Semesters statt, damit sich die Tutor*innen unter Anleitung z.B. über den Umgang mit schwierigen Situationen austauschen und Lösungswege für sich finden können.
  3. Baustein 3: Die Hospitation wird bei einer zuvor schriftlich geplanten Tutoriumssitzung nach einem individuell terminierten Vorgespräch durchgeführt und im Anschluss reflektiert.
  4. Baustein 4: Das Portfolio ermöglicht den Studierenden, ihre theoretischen Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen kritisch zu reflektieren. Bestandteile des Portfolios sind u.a. Erkenntnisse aus dem Workshop, den kollegialen Beratungen und der Hospitation, Produkte der eigenen Tätigkeit (z.B. eine tabellarische Kurzdokumentation der Tätigkeit, das Tutorium-Planungskonzept, etc.) sowie die Reflexion des eigenen Handelns.

Für die Fachtutor*innenausbildung am ZLL werden ab WiSe 2017/18 2,5 Leistungspunkte vergeben. Außerdem erhalten die Teilnehmer*innen nach erfolgreichem Abschluss der vier Bausteine das Tutorienzertifikat der Fachhochschule Kiel. Für einzelne Bausteine können Teilnahmebescheinigungen ausgestellt werden.

Der zweitägige Grundlagen-Workshop zum Beginn des Wintersemesters 2017/18 findet statt am

Mittwoch, 6. September 2017, 9:00 - 16:30 Uhr und Donnerstag, 7. September 2017, 9:00 - 16:30 Uhr - im Heikendorfer Weg 31, Raum C16 0.02

Wenden Sie sich bitte frühestmöglich an uns, wenn Sie für das kommende Semester ein Fachtutorium planen und Sie möchten, dass die Tutor*innen die Ausbildung absolvieren.

Barbara ReschkaTel: 0431 / 210 - 12 37Mail: barbara.reschka@fh-kiel.de




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  22.09.2017  aktualisiert