Im Spannungsfeld von Mensch und Objekt: Blitzlichter vom Prozessmanagementforum 2015

Kiel, 13.01.2016

Das Kieler Prozessmanagementforum ist inzwischen eine feste Größe im Bereich des Projekt-, Wissens- und Prozessmanagements in Schleswig-Holstein. Immer am letzten Freitag vor Weihnachten füllt sich das Audimax der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern, Hochschullehrkräften und natürlich Studierenden. Zum achten Prozessmanagementforum am 18. Dezember 2015 hatten sich mehr als 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. „Auch dieses Jahr gilt: Wir sind weiter auf Wachstumskurs, sowohl auf der Seite der Vortragenden und Mitwirkenden wie auch auf der Seite der Teilnehmenden und der Vielfalt unseres Veranstaltungsangebots“, so die Veranstaltungsleiterin Prof. Doris Weßels von der FH Kiel.

„Lego Serious Play“-Workshop
Beim „Lego Serious Play“-Workshop (Foto: Lisa Campbell)

Auf die Besucherinnen und Besucher warteten zahlreiche Vorträge in vier Veranstaltungs-Streams, Impressionen zu 3-D-Druckern und Robotik-Anwendungen, Präsentationen der studentischen Teams auf dem „Markt der Möglichkeiten“ sowie zahlreiche Gelegenheiten zum Austauschen und Netzwerken mit Fachleuten – alles unter dem Titel „Integrated Processes – Mensch und Objekt in der digitalen Transformation“. Neu war in diesem Jahr ein „Aktiv“-Teil, der zum Mitmachen einlud. So konnten die Teilnehmenden im Expertenforum über die Zukunft des Prozessmanagements diskutieren oder beim „Lego Serious Play“-Workshop aktiv werden.

Nico Dannenbring, Alexander Simon-Sichart von Sichartshoff und Sascha Jevremovic als Moderator (v. l.)
Nico Dannenbring, Alexander Simon-Sichart von Sichartshoff und Sascha Jevremovic als Moderator (v. l. / Foto: Lisa Campbell)

Nach den Grußworten von Prof. Dr. Klaus Lebert, Vizepräsident der FH Kiel, der die Bedeutung des Dialogs von Wirtschaft und Wissenschaft betonte, und den Vertretern der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) folgte der Eröffnungsvortrag des Referenten-Duos Alexander Simon-Sichart von Sichartshoff und Nico Dannenbring von der Lufthansa Technik AG. Sie gaben Einblicke in die Organisationsgestaltung und in das Change Management des Unternehmens brachen die komplexen Herausforderungen des Chance Managements innerhalb eines großen Konzerns auf fünf Erfolgsfaktoren herunter: 1. der perfekte Moment, 2. Leuchtturmprojekte, 3. offene Haltung, 4. Vernetzung, 5. Prozesse. Dabei, betonten sie, sei es wichtig, die eigene Komfortzone zu verlassen und neue Wege zu beschreiten. Zur Ideenaufnahme im Innovationsprozess nutzte die Lufthansa Technik AG beispielsweise einen Bierdeckel mit der Aufschrift „What ist the pain?“ auf der einen sowie „What ist the gain?“ auf der anderen Seite. „Was wichtig war, musste auf diesen Bierdeckel passen. Was nicht darauf passte, hat uns zu diesem Zeitpunkt nicht interessiert“, so Nico Dannenbring. Mit einer großen Offenheit beantworteten die beiden Redner im Anschluss an ihren Vortrag Fragen aus dem Auditorium und machten deutlich, dass auch ihr Change-Management-Prozess mit Herausforderungen und Gegenwind zu kämpfen hatte.

Stephan Becker, Qualitätsmanagementbeauftragter vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Nord aus Hamburg, war erneut beim Kieler Prozessmanagementforum dabei und betonte den Nutzen durch neue Impulse: „Der Besuch ist jede Anreise wert. In den Vorträgen erhalte ich immer neue Anregungen, welche Ansätze im Prozessmanagement noch möglich sind und wo die Erfolgsfaktoren liegen. Die Workshops erlauben ein Reinschnuppern und Ausprobieren in Methoden und ich weiß jetzt, bei welchen Themen sich für mich eine Vertiefung lohnt.“

Die studentischen Vertreterinnen und Vertreter als „Young Research Teams“
Die studentischen Vertreterinnen und Vertreter als „Young Research Teams“ (Foto: Lisa Campbell)

Elf studentische Teams im Wettbewerb um den REFA Nordwest-Award  

Ein fester Bestandteil des Prozessmanagementforums ist der „Markt der Möglichkeiten“, auf dem Studierende Ideen präsentieren und mit den Unternehmensvertreterinnen und -vertretern diskutieren. Die elf studentischen Teams aus dem zweiten Semester Wirtschaftsinformatik erwiesen sich als „starke Truppe“ und wurden zum Publikumsmagneten der Veranstaltung. „Ich habe sehr interessante Gespräche mit den Studierenden geführt. Es sind viele gute Ideen mit Potential dabei“, sagte beispielsweise Herwig Nehmeyer von Dataport. „Das Prozessmanagementforum ist immer wieder frisch, agil und ein guter Jahresabschluss“, so Ekkehard Krull, Vorstand im REFA-Regionalverband Schleswig-Holstein, der bereits zum sechsten Mal die Sieger mit dem „REFA Nordwest-Award“ ehrte. Die Ideen der elf Teams reichten von einem intelligenten Sitzkissen über eine Allrounder App zur Unternehmenssteuerung bis hin zur Anpassung der Arbeitssituation. Am Ende überzeugte das Team workSpa.

Seine Idee traf den Nerv der Teilnehmenden: eine optimale Arbeitsumgebung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen, in der Faktoren wie Licht, Temperatur, Akustik und Duft dynamisch angepasst werden können. Nora Kemmler und ihre drei Teamkollegen Michael Bagsik, Björn Buß und Jannik Winzenburg freuten sich über den motivierenden Austausch mit den Gästen: „Wir haben uns sehr darüber gefreut, wie angeregt sie mit uns an unserem workSpa-Stand über unseren Ansatz und ihre Vorstellungen von der ‚optimalen Arbeitsumgebung‘ diskutiert haben. Für uns war das PMF eine aufregende und interessante Veranstaltung.“

Dr. Meeno Schrader
Dr. Meeno Schrader beim Abschlussvortrag des Kieler Prozessmanagementforums 2015 (Foto: Lisa Campbell)

Abschlussvortrag von Meeno Schrader  

Gegen 17 Uhr schloss die Veranstaltung mit einem ganz besonderen Vortrag. Die Teilnehmenden wurden in die Welt der wetterabhängigen Absatzprognosen entführt. Kein Geringerer als Dr. Meeno Schrader, NDR-Wetterexperte und Geschäftsführer der Kieler Meteolytix GmbH, zeigte eindrucksvoll die Potenziale von Wetterprognosen zur Effizienzsteigerung und zur Förderung nachhaltiger Produktion auf.

Gruppe der Kooperationspartnerinnen und -partner sowie Aktiven
Gruppe der Kooperationspartnerinnen und -partner sowie Aktiven (Foto: Lisa Campbell)

Kooperationspartner

Das Prozessmanagementforum 2015 war eine Kooperationsveranstaltung des Fachbereichs Wirtschaft der FH Kiel, der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement, der IHK zu Kiel, der Digitalen Wirtschaft S-H, der Gesellschaft für Informatik in Schleswig-Holstein, der Deutschen Gesellschaft für Qualität, der Gesellschaft für Organisation, der Gesellschaft für Wissensmanagement, der Vereine VDI und VDE Schleswig-Holstein sowie des REFA-Regionalverband Schleswig-Holstein. Erstmalig in diesem Jahr war zudem das Landesseminar Berufliche Bildung am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) als Kooperationspartner mit dabei.

Prozessmanagementforum 2016

Wer neugierig geworden ist, kann sich den 16. Dezember 2016 schon mal im Kalender anstreichen – dann gibt es beim neunten Prozessmanagementforum wieder viele Anregungen, Kontakte und Impressionen, so die Planung der Akteurinnen und Akteure.

Text: Jana Haverbier




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  22.09.2017  aktualisiert