Kurzbiografie von HD Schrader

Der Künstler HD Schrader im Bunker-D

Der international renommierte Künstler HD Schrader, eigentlich Hans-Dieter Schrader, wurde 1945 in Thüringen geboren und ist ein bildender Künstler. Er ist insbesondere für seine CUBECRACKS bekannt, die der konkreten Kunst zugerechnet werden. Weltweit sind rund 100 großformatige Kunstwerke in Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen, meist im öffentlichen Raum, anzutreffen. 

Schrader studierte unter anderem konstruktives Gestalten an der ehemaligen Werkkunstschule Hamburg. Bereits während seiner Studienzeit begleiteten ihn immer wieder die klaren, geometrischen Formen des Quadrats. Über eine Reihung von Quadraten gelangte er später zur Kubusreihung und schuf sich so den Ausgangskörper seiner Kunst: den Kubus.

Schraders aus dem Quadrat und Würfelform heraus entstandenen, abstrahiert geometrische Strukturen, sondern absolute Formen, die eine eigene Qualität besitzen. Schrader ist einer derjenigen Künstler, der den Fortbestand einer konstruktiv konkreten Kunst lebendig und formenreich fortsetzt, "einer der beweist, dass Geometrie, das Klarheit und Differenzierung, Ordnung und Berechnung, Logik und Intuition, Rationalität und rhythmisches Spiel noch lange nicht ausgedient haben". (Manfred Schnackenburg) 

Quelle: Zitat aus der Ansprache von Dieter Pape am 4.09.2015

 
Was ist ein Kubus? Ein Kubus ist ein dreidimensionales Vieleck, welches sechs gegenüberliegende Begrenzungsflächen, zwölf gleichlange Kanten und acht Ecken besitzt.

Des Weiteren ist Schrader Mitbegründer der Künstlergruppe internationaler arbeitskreis für konstruktive gestaltung (IAFKG), hat seit 1986 eine Professur für Typografie an der Fachhochschule Dortmund inne und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Quelle: Wikipedia




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  17.01.2017  aktualisiert