Kompetenzorientierte Prüfungen

Im Zuge des Bologna-Prozesses haben sich einige Dinge rund um das Studium geändert:

  • BA- und MA Abschlüsse wurden eingeführt,
  • Lehre findet nun in Modulen statt,
  • Leistungen werden in Credit-Points ausgewiesen,
  • usw.

Unter anderem hat auch ein Perspektiv-Wechsel in der Didaktik stattgefunden. Statt der Inhalte, die es bisher zu vermitteln und zu (über)prüfen galt, sollen nun Kompetenzen erlernbar gemacht - und in der Prüfung von den Studierenden gezeigt/ angewendet werden.

Das setzt (aber) voraus, dass Ihre Lehre die Kompetenzen, die erreicht werden sollen, anvisiert und erlernbar macht. Dazu werden passende Methoden benötigt sowie Raum und Zeit, um die entsprechenden Kompetenzen zu erwerben. Auch die kompetenzorientierte Prüfung muss so angelegt sein, dass die Studierenden Kompetenzen zeigen und die Prüfenden diese entsprechend einordnen und bewerten können.

Das stellt hohe und größtenteils neue Herausforderungen an Lehre und Prüfung!

Wenn Sie also Ihre Lehre und Ihre Prüfungen kompetenzorientiert gestalten wollen, Methoden und Prüfungsformate kennen lernen und ausprobieren möchten, oder wenn Sie generell Fragen zur Kompetenzorientierung haben, können Sie sich gerne an uns wenden!

Kerstin Nolte (M.Ed.)

eMail: kerstin.nolte@fh-kiel.de

Tel.: 0431/210-1243

Folgende Beratungsformate biete ich an:

  • Per E-Mail/ Telefon/ Sprechstunde
  • Prozessberatung bei Ihren Vorhaben
  • Workshops



Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  22.09.2017  aktualisiert